Nullstellenberechnung



Die Nullstelle eines Graphen ist dort, wo der Graph die x-Achse schneidet. F(x) / y muss also 0 werden.

Bei einer
linearen Funktion gibt es maximal eine Nullstelle.
Diese kann man entweder rechnerisch herausfinden oder am Graphen ablesen, wenn dieser bereits gegeben ist.

Um die Nullstelle zu bekommen, setzt man also den Term gleich 0 :

m • x + t = 0

Man muss also bei dem gegebenen Term f(x) oder y gleich 0 setzen.

Beispiel:

3x – 6 = 0

 

Nun wollen wir wissen, bei welchem x-Wert der Graph die x-Achse schneidet, deshalb lösen wir den Term nach x auf:

f(x) = 3x – 6
0 = 3x – 6  |+6
6 = 3x |:3
2 = x

Der Graph schneidet die x-Achse bei x = 2, also ist x = 2 die Nullstelle und der Schnittpunkt mit der

x-Achse N(2/0).

 

Achtung:

Wenn nach einem Schnittpunkt gefragt wird, muss man sowohl die x-Koordinate als auch die y-Koordinate angeben.