Achsensymmetrie

 

Um zu erklären, was Achsensymmetrie überhaupt ist, können wir auf den Kindergarten zurückgreifen. Dort hast du sicher „Klecksbilder“ gemacht; dazu nimmt man einfach ein Blatt Papier, macht genug Farbe drauf und legt die Seiten aufeinander. Die Figur, die nach dem Öffnen zu sehen ist, ist achsensymmetrisch, d.h. die beiden Seiten, die meistens durch die Mitte getrennt sind, sehen identisch aus, die Linie, die auf der Faltstelle entsteht, heißt Symmetrieachse.

Wenn man etwas gespiegelt hat, sollte man Folgendes überprüfen, um sicher zu sein, dass man es richtig gemacht hat:

  • alle zueinander symmetrischen Stecken müssen gleich lang sein,
  • alle gespiegelten Winkel müssen so groß sein, wie die ursprünglichen Winkel
  • die Punkte( A, A' usw.) werden nicht geändert (nur das Vorzeichen des x-Wertes bei der y-Achse als Symmetrieachse; das Vorzeichen des y-Wertes bei der x-Achse als Symmetrieachse)
  • zueinander symmetrische Geraden sind parallel oder schneiden sich auf der Achse.

Beispiel:

 

achsensym 2